Inline-Skating und Nordic Blading am Cospudener See

Streckenplan Cospudener See

Der Cospudener See ist eines der beliebtesten Freizeitgebiete im Leipziger Süden. Dementsprechend sind bei schönem Wetter, vor allem auf den Wegen am Nord- und Oststrand, sehr viele Skater, Radfahrer und Fussgänger unterwegs. Auf den Wegen im Südwesten des Cospudener Sees ist relaxtes Skaten oder leistungsorientiertes Training auch in der Hochsaison jederzeit möglich. Eine Umrundung des Sees auf den schnellen Rollen ist Dank des gut und breit asphaltierten Weges kein Problem. Lediglich in Höhe des Golfplatzes muss man auf ca. 300m recht groben Asphalt fahren. Der Rundkurs kann durch eine Zusatzrunde um den Freizeitpark Belantis herum auf ca. 13 km ausgeht werden. Ohne diesen Abstecher hat der Rundweg eine Länge von ca. 10,7 km.

Positiv
  • Ideales Gebiet für Freizeit-Skater
  • Abwechslungsreich und abseits von Straßen
  • Gute Aspahltwege
  • Gastronomie und andere Sportmöglichkeiten
Negativ

Der Weg ist stark frequentiert! Vor allem im Frühjahr, an den ersten schönen Wochenenden führen die vielen Skater, Läufer, Radfahrer und Fussgänger sowie freilaufende Hunde auf den relativ engen Wegen oft zu brenzligen Situationen. Daher: Ruhe bewahren und Tempo reduzieren!

Parkmöglichkeiten an den Strecken

P1    Parkplatz Brückenstraße
P2 Lauerscher Weg
P3 Parkplatz Koburgerstraße/Lauersche Straße
P4 Parkplatz Zöbigerstraße
P5 Parkplatz Elsterstausee
P6 Parkplatz Freizeitpark Belantis

Streckenbeschreibung

Den Ausgangspunkt für diese Fotoserie bildete der Parkplatz in der Brückenstraße. Von dort ging es bis zum Ende des asphaltierten Streckenabschnittes am Ostufer in Höhe des Golfplatzes und anschließend zurück über den Nordstrand zum Westufer. Auf der Westseite des Cospudener Sees gelangen Sie seit dem Frühjahr 2005 auf einem hervorragend asphaltierten Weg bis zum Freizeitpark Belantis und zur Bistumshöhe. Die Gesamtlänge der im oberen Plan dargestellten Strecken beträgt ca. 18 km.

Pflasterkreuzung mit Bus
Vorsicht: Der einzige Pflasterabschnitt am Cospudener See lässt sich nicht umgehen.
Trubel auf dem Weg am Oststrand
Am Oststrand wird es im Sommer oft noch viel enger. Diesen Abschnitt sollte man dann meiden. Der asphaltierte Weg endet in wenigen hundert Metern.
Ende asphaltierter Oststrandweg
Inzwischen wurde der Kiesweg in Höhe des Golfplatzes asphaltiert und damit die Lücke auf dem Weg zum Pier 1 geschlossen.
Westufer mit Blick in Richtung Leipzg
Auf dem Weg am Westufer mit Blick Richtung Leipzig. Im Hintergrund ist der Uniriese zu erkennen, der jetzt Cityhochhaus heißt.
Weiter auf dem Weg am Westufer
Dem Weg am Westufer folgend gelangen Sie seit kurzem auf einem hervorragenden Apshaltweg bis zur Bistumshöhe.
Abzweig vor der Bistumshöhe
Abzweig nach rechts Richtung Belantis.
Richtung Belantis
Im Gegensatz zum Nord- und Oststrand ist auf den asphaltierten Wegen am südwestlichen Ende des Cospudener Sees ausreichend Platz für das Inline-Skaten.
Kreuzung in Richtung Belantis
An der Straßenkreuzung nach links Richtung Belantis abbiegen.
Weg um Belantis
Vorbei am Freizeitpark Belantis geht es weiter zur Bistumshöhe.
Schranke im Lauerschen Weg
VORSICHT: An der Einfahrt zum Lauerschen Weg (öffentliche Straße und Tempo-30-Zone) wird es für wenige Meter etwas holprig.
Kreuzung Lauerscher Weg/Brückenstraße
An der Kreuzung Lauerscher Weg/Brückenstraße rechts auf den gut asphaltierten Rad- und Fussweg abbiegen.
Durchquerung des Flutbeckens
Durch das Flutbecken zurück zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz in der Brückenstraße.
zurück Neue Messe und BMW-Werk Schladitzer See vor